Der See gehört uns allen

Mit Fahnen, Transparenten und Gummibooten demonstrierte die JUSO Kanton Schwyz am Samstag in Ausserschwyz für freien Zugang ans Seeufer.

Das Zürichseeufer in den Schwyzer Bezirken Höfe und March ist nur an wenigen Stellen für die Öffentlichkeit zugänglich. Abseits der jeweiligen Dorfbadis kann sich nur eine kleine, privilegierte Schicht von Seeanwohner_innen am Zürichseeufer erfreuen. „Dass ein paar wenige Reiche das Ufer besitzen und der Rest der Bevölkerung an den meisten Stellen keinen Seezugang hat, ist eine Unverschämtheit“, meint Thomas Büeler, Vorstandsmitglied der JUSO Kanton Schwyz aus Lachen, denn „der See gehört uns allen“.

Unter dem Motto „Reclaim the Beach“, machten die Jungpolitiker_innen der aktivsten und engagiertesten Jungpartei des Kantons Schwyz auf dieses Anliegen aufmerksam. Mit Gummibooten paddelten und schwammen die Aktivist_innen von der Badi in Bäch aus zu den Villen am Zürichseeufer. „Mit dem Boot kann man sich überall am Ufer aufhalten, zu Fuss leider nicht. Das muss sich ändern, auf lange Sicht muss das gesamt Ufer für alle zugänglich sein“, betont Büeler.

Mit ihrer Aktion erhoffen sich die Jungsozialist_innen, die Ausserschwyzer Bevölkerung für diese wichtige und dringende Problematik zu sensibilisieren. Nochmals Büeler: „Wir müssen heute handeln, bevor wir überhaupt keinen Zugang mehr zum See haben und fordern deshalb einen öffentlichen Seeuferweg.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.