JUSO-Kandidaten für Nationalratswahlen nominiert

gebloggt von Tobias von Rickenbach am 09. June 2011 in JUSO

Am vergangenen Freitag fand im Biser-Haus in Schwyz die Jahresversammlung der JUSO Kanton Schwyz statt. Die JUSO kann auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Neben der Vergrösserung des Vorstands stand auch die Präsentation der vier Nationalratskandidaten auf der Traktandenliste.

Präsidentin Raphaela Tschümperlin konnte mit vielen Mitgliedern und Interessierten in ihrem Jahresbericht auf eine äusserst erfolgreiche Zeit zurückblicken. Seit der Reorganisation der JUSO-Sektion im Kanton Schwyz vor gut einem Jahr, konnte die Mitgliederzahl verzehnfacht werden. Die Jahresrechnung des Kassiers Tobias von Rickenbach verlief ebenfalls erfreulich. Dank grosszügiger Starthilfe seitens der SP und diverser Spenden konnte 2010 ein Gewinn erzielt werden. Da die Zahl der Mitglieder und der Aufwand in letzter Zeit zugenommen haben und im Hinblick auf die anstehenden Wahlen noch zusätzliche Arbeiten aufkommen, entschloss sich die JUSO zu einer Vorstandsvergrösserung. Neben den bisherigen im Amt bestätigten Raphaela Tschümperlin (Präsidentin), Kathrin Beeler (Sekretariat) und Tobias von Rickenbach (Kassier) bereichert neu Christof Waser den Vorstand. Er wird im Ressort Aktionen für Schwung sorgen.

Nominationen für den Nationalrat bekanntgegeben
Höhepunkt des Abends war aber die Nomination der JUSO-Kandidaten für die anstehenden Nationalratswahlen im Herbst. Die JUSO Kanton Schwyz präsentiert eine starke Viererliste. Gleichzeitig wird die JUSO mit der SP-Mutterpartei eine Listenverbindung eingehen und hofft damit, den absolut gerechtfertigten SP-Sitz in Bern verteidigen zu können.

Als erster Kandidat geht der SP-Parteisekretär Luka Markic (Pfäffikon) ins Rennen. Markic ist angehender Jus-Student und engagiert sich vor allem in der Gemeinde Freienbach. Kathrin Beeler (Rothenthurm) ist Maturandin und seit einem Jahr JUSO-Sekretärin. Das neue Vorstandsmitglied Christof Waser (Sattel) ist der Dritte im Bunde. Der Maturand wird bald in die Rekrutenschule einrücken. Die Viererliste macht schliesslich Nicolas Suter (Ried-Muotathal) komplett. Suter absolviert eine Lehre als Drucktechnologe und ist aktives JUSO-Mitglied.

Die vier Jungpolitiker sind alle nicht älter 20 Jahre. Die JUSO Kanton Schwyz bietet deshalb als einzige aller Jungparteien eine Alternative, weil die Jungpolitiker die Sorgen junger Menschen wirklich verstehen und sich für sie einsetzen können. Dies ganz im Gegensatz zu den Listen anderer „Jungparteien“, wo viele Kandidaten schon gegen die 30 gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.