Regiolager JUSO Zentralschweiz erfolgreich über die Bühne gebracht

Dieses Wochenende – Freitagabend, 24. Oktober, bis Sonntag, 26. Oktober – fand in Engelberg das Regiolager der JUSO Zentralschweiz statt. Gemeinsam mit den JUSO Sektionen Luzern (Stadt und Kanton), Obwalden, Nidwalden, Uri und Zug verbrachten wir ein spannendes, lehrreiches und verbindendes Wochenende. Gegen 50 Mitglieder waren vor Ort, um sich zu bilden und auszutauschen.

Am Freitagabend wurde eine interessante und kontroverse Podiumsdiskussion zum Thema Bedingungsloses Grundeinkommen organisiert, bei der der Mitinitiant Che Wagner auf der Pro-Seite gegen Virginia Köpfli (JUSO Zug) auf der Kontra-Seite antrat.

Hauptteil des Programms war der Besuch von drei obligatorischen Workshops. Die Teilnehmer konnten aus insgesamt zehn Workshops zu verschiedensten Themen wie beispielsweise Sozialpolitik, Wirtschaft oder Migration auswählen. Unter anderem hielt Jo Lang, Historiker und Vize-Präsident Grüne Schweiz, am Samstagmorgen einen aufschlussreichen Workshop zum Thema Friedenspolitik und Militarismus seit dem Ende des Kalten Krieges.

Am Samstagnachmittag hielten wir eine Protestaktion vor dem Grundstück des Pauschalbesteuerten Dmitry Yakubovskiy ab, um gegen die Pauschalbesteuerung von einzelnen begüterten Subjekten zu demonstrieren. Die nicht zu rechtfertigende «doppelt unsolidarische» Steuer (Nik Rigert, Präsident JUSO Stadt Luzern) untergräbt die Steuermoral und gehört am 30. November abgeschafft.

Selbstverständlich nicht zu kurz dabei kam der gesellschaftliche Teil mit angeregten Diskussionen, Parties und zwei Konzerten.

Wir haben viel gelernt, diskutiert, gefeiert und uns ausgetauscht. Dabei sind die Innerschweizer Sektionen ein Stück näher zusammengerückt. Danke an alle Anwesenden, an die Organisatoren und natürlich ein dickes Dankeschön an das Küchenteam mit Chefkoch Luca Kaufmann, das Essen war phänomenal!

Hoch die interkantonale Solidarität!

Mehr Bilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.