Wechsel an der JUSO-Spitze

Medienmitteilung vom 10. May 2012 – 00:14
Die JUSO Kanton Schwyz erhält ein neues Präsidium. Nach zwei Jahren an der Spitze der Jungpartei gibt Raphaela Tschümperlin das Amt an Nicolas Suter ab.

Kürzlich traf sich die JUSO Kanton Schwyz zu ihrer Jahresversammlung im Hauptort. Das zahlreich erschienenePublikum, u.a. bestehend aus Nationalrat Andy Tschümperlin, Martin Reichlin (Präsident SP Kanton Schwyz) und Paul Furrer (SP-Kantonsrat), wurde Zeuge eines grösseren Wechsels im Vorstand der Jungpartei.

Nicolas Suter, JUSO-Nationalratskandidat 2011, wurde einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt. Durch das Wachstum der Sektion ist der Aufwand des Vorstands in letzter Zeit angestiegen. Für Entlastung soll das neu geschaffene Vize-Präsidium sorgen. Dieses wird ab sofort von Mehmet Aslan übernommen. Der restliche Vorstand bestehend aus Sekretärin Kahtrin Beeler, Christof Waser (Ressort Aktionen) und Kassier Tobias von Rickenbach wurde einstimmig im Amt bestätigt.

Die bisherige Präsidentin Raphaela Tschümperlin trat nach 2 Jahren als Präsidentin zurück. In ihrer 10-jährigen Mitgliedschaft in der JUSO Kanton Schwyz und besonders in den letzten zwei Jahren hat sie massgeblich dazu beigetragen, junger, linker Politik im Kanton Schwyz Gehör zu verschaffen.

Als letzte Amtshandlung präsentierte die scheidende Präsidentin den Jahresbericht. Die vergangenen 12 Monate waren geprägt vom Wahlkampf für die Nationalrats- und Kantonsratswahlen. Durch einen Achtungserfolg halfen die Kandidierenden auf der JUSO-Liste mit, den Sitz von SP-Nationalrat Andy Tschümperlin zu verteidigen. Bei den Kantonsratswahlen trat die JUSO in Schwyz und Freienbach mit vier Personen auf den SP-Listen an. Weitere Höhepunkte waren der JUSO-Bandcontest und die Aktion gegen Atom-Strom

Die Jahresrechnung präsentierte sich trotz den aussergewöhnlichen Ausgaben (Wahlen) mit einer schwarzen Null.

Mit dem eingeleiteten Generationenwechsel an der JUSO-Spitze ist die Jungpartei somit gut gerüstet für in der nahen Zukunft anstehende Abstimmungskämpfe auf kantonaler und nationaler Ebene. Beschäftigen wird die JUSO Kanton Schwyz insbesondere die 1:12-Initiative, für die im Kanton mehr als 1000 Unterschriften gesammelt wurden. Ausserdem steckt kantonal ein Initiativprojekt in der Pipeline. Mit der JUSO ist also weiterhin zu rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.