Atomausstieg JETZT

gebloggt von Raphaela Tschümperlin am 02. April 2011 in Ökologie & Nachhaltigkeit

Im Rahmen der nationalen JUSO-Aktion „Atomausstieg JETZT“ gingen auch die JUSOs des Kanton Schwyz am vergangenen Samstag auf die Strasse und machten die Bevölkerung aufmerksam auf die Gefahren und ungelösten Probleme (z.B. Endlagerung) die mit Strom aus Atomkraftwerken zusammen hängen. Ein grosses Transparent schwenkend, verteilten die fünf beteiligten jungen JUSOs am Schwyzer Wochenmarkt und im übrigen Dorfkern Flyer, welche die schnellstmögliche Freiheit von Atomstrom fordern, da die Risiken des atomaren Abfalls bis heute ungelöst sind. In der Schweiz und weltweit existieren nur Zwischenlager, aber kein einziges Endlager für den hochgiftigen atomaren Abfall. Sollte es in der Schweiz zu einer Katastrophe wie in Fukushima kommen, würden die Leute Jod-Tabletten erhalten. Die Maturandin und JUSO-Sekretärin Kathrin Beeler meinte dazu: Wir verteilten in Schwyz Traubenzucker, die ähnlich aussehen wie Jod-Tabletten. Wir wollten damit zeigen, wie es sich anfühlt Jod-Tabletten zu essen, um einen minimalen Schutz gegen die radioaktive Strahlung zu erhalten. Der JUSO wurde dabei reges Interesse entgegengebracht und die Partei hat mit dieser Aktion offensichtlich ein Bedürfnis aller Bevölkerungsschichten aufgegriffen. Christof Waser von der JUSO hofft nun, „dass auch die Parlamentarierinnen und Bundesräte auf die Atomstromproblematik eingehen und sich dafür einsetzen, die alten Schweizer AKWs so schnell wie möglich vom Netz zu nehmen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.