JUSO blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

An unserer Jahresversammlung vom 11. März feierten wir den Abstimmungserfolg vergangener Woche und blickten auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Dabei hatten wir auch einige Wechsel im Vorstand zu verzeichnen.

Auch eine Woche nach ihrem sensationellen Abstimmungserfolg können wir unser Glück noch kaum fassen. So war die Annahme der Transparenzinitiative auch das dominierende Thema an der Jahresversammlung vom 11. März 2018 in Schwyz. Noah Beeler, eine der gefragtesten politischen Persönlichkeiten vergangener Woche, bedankte sich an der Jahresversammlung auch bei den Stimmbürger*innen: «Wir danken allen Schwyzerinnen und Schwyzer, welche zu diesem Erfolg beigetragen haben. Ohne Ihre Stimme für eine demokratische Schwyzer Politik wäre ein solches Resultat nicht möglich gewesen». Wir freuen uns nun auf die Umsetzung der Initiative und werden dafür sorgen, dass das bürgerlich dominierte Parlament bei der Formulierung des Gesetzes keine Abstriche vornimmt.

Neben dem Rückblick auf vergangene Woche blickten wir auch in die Zukunft – namentlich auf die Abstimmungen vom 10. Juni 2018. Luzian Franzini, Co-Präsident der Jungen Grünen Schweiz, stellte das Geldspielgesetz vor und erklärte uns, weshalb gerade auch ein linkes Nein wichtig ist.

Auch in diesem Jahr hatten wir einige Wechsel im Vorstand zu verzeichnen. Die Schwyzerin Michèle Steiner zieht sich nach drei Jahren aus dem Vorstand zurück und möchte so Platz für jüngere Mitglieder schaffen. Steiner hatte 2016 für den Kantonsrat kandidiert und ist eine Mitbegründerin der Transparenzinitiative. Ebenfalls tritt Vizepräsidentin Sereina Weber aus Altendorf zurück. Weber war eineinhalb Jahre im Vorstand tätig. Die Distanz zu ihrem Studienort Genf verunmöglicht ihr eine aktive Mitarbeit bei den Schwyzer Jungsozialist*innen. Wir danken Steiner und Weber für ihre grossartige politische Arbeit und wünschen ihnen für ihre Zukunft alles Gute.

Die JUSO Kanton Schwyz freut sich, mit Benita Dietsche ein neues Mitglied im Vorstand begrüssen zu dürfen. Dietsche ist 18 Jahre alt, kommt aus Wilen und wird im Sommer an der KSA die Matura ablegen. Dietsche sagt zu ihrem neuen Vorstandsamt: «Ich freue mich darauf, neuen Schwung in die Sektion zu bringen und gemeinsam mit der JUSO Kanton Schwyz weitere politische Erfolge wie die Transparenzinitiative zu erleben». Neben Benita Dietsche wurden Noah Beeler aus Rothenthurm als Präsident, Thomas Büeler als Kassier sowie Janis Büeler und Ivan Max Rimoldi als Beisitzer bestätigt.

Ein feines Abendessen rundete die Versammlung ab. Dabei wurden auch bereits Pläne für das kommende Jahr geschmiedet – wir werden auch nach dem Abstimmungssieg nicht ruhen, um unserem Ruf als aktivste Jungpartei auch in Zukunft gerecht zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.