Webseiten für die Wahlen

Die JUSO Kanton Schwyz hat für die Nationalen Wahlen im Oktober 2015 eigene Internetauftritte gestaltet.

Während sich auf der Webseite www.juso-schwyz.ch/wahlen Inhalte zu den verschiedenen Kandidierenden, ihren politischen Positionen und Downloadmaterialien finden, haben die beiden Ständeratskandidaten Elias Studer (www.eliasstuder.ch) und Thomas Büeler (www.thomasbueeler.ch) eigene Internetseiten aufgeschaltet. Alle Seiten bieten aktuelle Informationen zu Aktionen und Veranstaltungen und Fotos der aktivsten und engagiertesten Jungpartei des Kantons Schwyz.

JUSO nominiert Thomas Büeler

Mit Thomas Büeler nominiert die JUSO Kanton Schwyz ihren zweiten Kandidaten für die Ständeratswahlen im Oktober 2015.

Die aktivste und engagierteste Jungpartei des Kantons Schwyz nominiert mit dem Ausserschwyzer Thomas Büeler einen zweiten Jungpolitiker aus ihren Reihen für den Ständeratswahlkampf. Der in Lachen wohnhafte Büeler ist 22 Jahre alt und repräsentiert mit seiner Kandidatur den äusseren Kantonsteil. Lokal ist er gut verankert: So wirkt er in verschiedenen Vereinen mit und ist seit April 2015 Co-Präsident der SP Lachen-Altendorf. Momentan studiert Thomas Büeler Geschichte und Germanistik an der Universität Zürich. Mit der Kandidatur eines zweiten Jungsozialisten tritt die Jungpartei gegen die bereits nominierten bürgerlichen Politiker_innen an und bietet so eine linke Alternative für alle, die keine Politisierenden mit einer neoliberalen Weltanschauung in Bern sehen möchten. Die Jungsozialist_innen sind die erste Schwyzer Jungpartei, die eigene Ständeratskandidaten stellt. Artikel ansehen

JUSO beschliesst Transparenzinitiative

An ihrer Vollversammlung beschloss die JUSO Kanton Schwyz am 29. August 2015 ihre Initiative für mehr Transparenz in der Politikfinanzierung zu lancieren.

Die aktivste und engagierteste Jungpartei des Kantons Schwyz fordert mit ihrer kantonalen Initiative die Offenlegung der Politikfinanzierung und setzt sich so für eine stärkere Demokratie ein. Gerade Wahl- und Abstimmungskampagnen werden heute häufig durch einflussreiche und finanzkräftige Firmen, Verbände oder reiche Einzelpersonen finanziell beeinflusst. Mit teuren Kampagnen werden die eigentlichen Inhalte von Abstimmungen verschleiert und eine kleine Elite erhält übermässigen Einfluss auf die Politik. Das Volk aber erfährt von all diesen Geldflüssen nichts. „Dies darf nicht sein“, meint Michèle Steiner, Mitinitiantin der Initiative und Vorstandsmitglied der JUSO Kanton Schwyz, „Bürgerinnen und Bürger müssen wissen, welche Organisationen und Einzelpersonen sich durch Spenden Einfluss in die Politik verschaffen.“ Artikel ansehen

JUSO und JCVP gemeinsam für die Stipendieninitiative

Am Gästival in Schwyz machten die JUSO und die JCVP mit einem Glücksrad auf die ungerechte Stipendienvergabe der Kantone aufmerksam.

Für beide Jungparteien ist es klar, dass es im Schweizer Stipendienwesen eine Harmonisierung der Kriterien für die Vergabe von Ausbildungsbeiträgen braucht. Heute verhindern die unterschiedlichen Vergabekriterien und die stark abweichende Höhe von Stipendien die Chancengleichheit von Schweizer Studierenden. Denn je nach Wohnkanton können diese von höheren oder tieferen Stipendien profitieren. Eine Studentin aus dem Kanton Schwyz und ein Student aus dem Kanton Waadt erhalten beispielsweise unterschiedlich hohe Stipendien – auch wenn sie an derselben Universität studieren und die gleichen finanziellen Voraussetzungen mitbringen. Artikel ansehen

JUSO will in den Ständerat

Mit dem 19-jährigen Elias Studer nominiert die JUSO Kanton Schwyz einen Jungpolitiker aus ihren Reihen für die Ständeratswahlen im Oktober 2015.

Da die bisherigen Ständeratskandidat_innen allesamt für eine asoziale Wettbewerbs- und Steuerdumpingpolitik stehen, ist es für die aktivste und engagierteste Jungpartei des Kantons Schwyz klar, dass es eine linke Alternative braucht. Aus diesem Grund schickt die JUSO den progressiven Jungpolitiker Elias Studer aus Oberarth, Präsident der kantonalen Partei der Jungsozialist_innen, ins Rennen um einen Ständeratssitz. Studer ist zurzeit Zivildienstleistender in einer Kindertagesstätte und beginnt im September das Studium der Geschlechterwissenschaften und Soziologie an der Universität Basel. Mit seiner Kandidatur setzt er ein Zeichen gegen die durchgehend bürgerliche und neoliberale Politik der bereits nominierten Kandidat_innen und möchte all diejenigen Bürger_innen repräsentieren, die genug haben von der zerstörerischen Sparpolitik im Kanton und längst begriffen haben, dass die Schwyzer Finanzmisere vollumfänglich durch den bürgerlichen Kantonsrat selbstverschuldet ist. Denn auch dieser Teil der Bevölkerung soll in Bundesbern vertreten sein und seine Lösungen für die Finanzprobleme präsentieren können. Artikel ansehen

Nein zum Demokratieabbau!

Die aktivste und engagierteste Jungpartei des Kantons Schwyz unterstützt das Referendum gegen Änderungen im Wahl- und Abstimmungsgesetz und sagt Nein zur schleichenden Aushebelung demokratischer Rechte.

Eine Kürzung der Beschwerdefrist von heute 30 auf neu 3 Tage ist demokratisch nicht tragbar: Da das Amtsblatt jeweils freitags erscheint, bliebe Bürgerinnen und Bürgern aufgrund des Wochenendes noch genau ein Tag Zeit, allfällige Beschwerden einzureichen. Zudem würde die Schwyzer Regierung mit diesem Gesetz Richter über eigene Sache sein, da Beschwerden neu direkt beim Regierungsrat eingereicht werden müssten: Also bei der Behörde, die hauptsächlich für die Vorbereitung der Wahlen zuständig ist. Artikel ansehen

Mehr Rechte für Lernende!

Heute lancierte die JUSO des Kantons Schwyz in Lachen ihre Lehrlingskampagne und sammelte Unterschriften für ihre Petition „Mehr Rechte für Lernende!“.

Mit ihrer schweizweiten Kampagne möchten die JungsozialistInnen der Schweiz für mehr Rechte von Lernenden kämpfen. In einer Petition fordern sie demokratisches Mitspracherecht in Lehrbetrieben, die Möglichkeit, den Lehrvertrag einseitig von Seiten der oder des Lernenden aufzulösen und mindestens zwei Stunden bezahlte Zeit pro Woche zum Lernen für die Berufsschule. Ausserdem soll ein Mindestlohn für Lernende und PraktikantInnen eingeführt werden, da heute massive und unbegründete Unterschiede zwischen Ausbildungslöhnen in verschiedenen Branchen existieren. Artikel ansehen

Ja zur Erbschaftssteuer und Stipendieninitiative!

Die JUSO Kanton Schwyz hat an ihrer Vollversammlung vom 3. Mai 2015 einstimmig die Ja-Parole für die Initiative „Millionen-Erbschaften besteuern für unsere AHV (Erbschaftssteuerreform)“ beschlossen, weil diese ein Gegengewicht zu der sich immer weiter öffnenden Einkommensschere gibt und so die soziale Ungleichheit bekämpft und die AHV sichert. Die Stipendieninitiative wird ebenfalls einstimmig zur Annahme empfohlen, da diese schweizweit gleiche Voraussetzungen für Studierende schafft. Artikel ansehen

Osterlager in Einsiedeln

Am Osterwochenende führten die Schwyzer JUSOs zusammen mit den Sektionen Zürich und Graubünden ihr Osterlager im Josefsdörfli in Einsiedeln durch.  Artikel ansehen

JUSO ist die Nummer 1!

Am heutigen 17. März 2015 konnten die Jungsozialist_innen des Kantons Schwyz als erste Partei ihre volle Nationalratsliste bei der Staatskanzlei einreichen.

Die JUSO Kanton Schwyz ist überaus stolz, dass sie an den kommenden nationalen Wahlen mit einer vollen und besonders jungen Liste antreten wird – vier engagierte Jungpolitiker_innen freuen sich bereits jetzt auf das spannende und ereignisreiche Wahljahr. Erfreulich ist die Tatsache, dass gleich viele Frauen wie Männer antreten, was bestimmt anderen Parteien zum Vorbild dienen kann. Auch konnte ein Gleichgewicht der Regionen Inner- und Ausserschwyz realisiert werden. Die Auswahl der Kandidat_innen war jedoch nicht einfach. Dass sich mehr Personen für eine Kandidatur zur Verfügung stellten als es Plätze hat, zeigt einmal mehr, dass die JUSO die aktivsten Mitglieder aller Jungparteien aus dem Kanton hat. Artikel ansehen